Red Modern and Simple Premium Ware Logo

Welches Schaltnetzteilgehäuse für welche Anforderungen?

Facebook
Twitter
Pinterest

Schaltnetzteile sind essenzielle Komponenten in einer Vielzahl von elektronischen Geräten und Anwendungen. Sie wandeln elektrische Energie effizient um, um die benötigte Leistung für verschiedene Systeme zu liefern. Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Schaltnetzteils ist das Gehäuse, das nicht nur den Schutz der in ihm befindlichen elektronischen Komponenten gewährleistet, sondern auch die Anforderungen an Platz, Kühlung, EMV und Umgebung erfüllt. Es gibt verschiedene Arten von Schaltnetzteilgehäusen, die sich an genau eben jene unterschiedlichen Bedürfnisse anpassen.

Die Wahl des richtigen Gehäuses ist von entscheidender Bedeutung, da es die Leistung, Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Schaltnetzteils beeinflusst. Zum Glück gibt es eine breite Auswahl an verschiedenen Designs, die maßgeschneiderte Lösungen für eine große Palette von Anwendungen schaffen, um sicherzustellen, dass das Netzteil – und so das gesamte System – optimal funktioniert und den spezifischen Anforderungen gerecht wird. Aber welches Schaltnetzteilgehäuse ist in welcher Situation am besten geeignet?

1. Gekapselte Gehäuse

Diese Art von Gehäuse zeichnet sich durch ihre kompakte Größe und Schutzfunktion aus. Gekapselte Schaltnetzteile sind in einem Gehäuse untergebracht, das die empfindlichen Komponenten vor äußeren Einflüssen wie Straub, Feuchtigkeit und Vibration schützt. Sie sind ideal für den Einsatz in rauen Umgebungen, in denen herkömmliche Netzteile andernfalls anfällig für Schäden wären. Sie sind einfach zu installieren und erfordern oft keine zusätzliche Kühlung.

2. Geschirmte Gehäuse

Elektromagentische Interferenzen (EMI) können in besonders sensiblen Anwendungen schnell problematisch sein. Geschirmte Gehäuse sind daraus ausgelegt, elektromagnetische Emissionen zu minimieren und EMV-Konformität sicherzustellen. Diese Gehäuse reduzieren allerdings nicht nur die Störungen auf benachbarte Komponenten, sondern minimieren auch die Anfälligkeit des Schaltnetzteils für externe Störungen.

3. Mini- & Ultramini-Gehäuse

In Anwendungen mit nur begrenztem Platzangebot bieten Mini-Gehäuse eine praktikable Lösung. Diese kompakten Gehäuseformen bieten eine geringe Stellfläche und sind ideal für tragbare Elektronikgeräte. Bei Anwendungen mit noch geringerem Platzbedarf finden Ultramini-Gehäuse Verwendung. Ideal sind sie für Geräte mit sehr niedrigem Stromverbrauch und begrenztem Platz – wie zum Beispiel in tragbaren Smartgeräten oder Smartphones.

4. U-Chassis- und Offene Gehäuse

Sogenannte U-Chassis-Geräte haben eine halboffene oder sogar offene Konstruktion in der Form eines „U“. Diese Konfiguration unterstützt eine gute Wärmeableitung und wird daher oft in industriellen Anwendungen eingesetzt, in denen eine effiziente Kühlung für einen reibungslosen Ablauf des Systems notwendig ist. Offene Gehäuse hingegen verfügen standardmäßig über keine äußere Abdeckung und ermöglichen so eine natürliche Konvektionskühlung. Diese Bauweise ist besonders nützlich in Anwendungen, in denen Wärmeableitung eine wichtige Rolle spielt, da sie eine einfache Möglichkeit der Systemtemperaturregulierung bieten.

Related Articles

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *