Die Macht der Nerven

Einige Forschungsstudien scheinen jedoch in Bezug auf die Auswirkungen von Personal Training Munich auf Einstellungen und Verhalten inkonsistent zu sein. Es wird ein alternativer Forschungs- und Behandlungsansatz angeboten, der die Spieltheorie als Bezugsrahmen nutzt und so zu einem Verständnis des Faktors führt, der manchmal die von der Mehrheit vorgeschlagenen Ergebnisse von denen der Autoren ohne den Hintergrund der Spieltheorie trennt. Der Mainstream der Studien zur Bewegungseinstellung, der im Spielbuch des American College of Sports Medicine zu finden ist, umfasst zwei Arten von Interesse, Motivation und Überzeugungen.

 

(1) Motivation, soziale Unterstützung und Selbstwertgefühl

 

Obwohl diese Konzepte mit dem alltäglichen psychischen Funktionieren verwoben sind, geht aus einer Vielzahl von Forschungsstudien hervor, dass es Menschen gut geht, wenn sie sich von anderen unterstützt fühlen. Die Forschung zeigt immer wieder, dass die Teilnahme an einer sportlichen Aktivität die psychische Gesundheit verbessert. Es spricht das Individuum und das soziale Umfeld an und bietet eine Möglichkeit, das Selbstwertgefühl und die sozialen Beziehungen zu stärken.

 

(2) Selbstwertgefühl und geringes Selbstwertgefühl

 

Motivation ist der Schlüssel für eine gute Einstellung und Menschen können nichts erreichen, wenn sie das Gefühl haben, unzulänglich zu sein. Um dies zu erreichen, muss das allgemeine Selbstwertgefühl ausreichend niedrig sein, um ein niedriges Selbstwertgefühl zu beginnen und ein niedriges Selbstwertgefühl und eine niedrige allgemeine psycologische Gesundheit zu beherbergen.

 

Eine wirksame Technik zur Verbesserung der sozialen Kompetenz besteht darin, eine Person dazu zu bringen, mit einer anderen Person zu sprechen. Laden Sie den „anderen“ dazu ein, ins Auto zu steigen, durch die Stadt zu fahren und sich dann an den Bordstein zu setzen und zu beobachten, was passiert. Hier werden Sie bemerkt haben, wie gut diese Technik funktioniert und das Gesprächstraining sollte dies fördern.

 

(3) Soziale Fähigkeiten

 

Damit sich ein Individuum als Teil der sozialen Gruppe fühlt, müssen Regeln und soziale Umgangsformen eingehalten werden. Beim Gesprächstraining ist die Notwendigkeit, die Regeln zu befolgen, von Person zu Person unterschiedlich. Manche Menschen brauchen mehr Anleitung als andere, während andere offen sind und mehr Spielraum zulassen.

 

Außerdem müssen sich manche Menschen wohlfühlen, wenn sie gesellig sind und mit anderen in Kontakt treten, während andere das Gefühl haben, sie seien die Einzigen auf der Straße. Diese Menschen zu befähigen, ihr eigenes Verhalten zu kontrollieren und sie zu motivieren, sich dessen bewusst zu sein, was sie sagen, ihre Körpersprache, den Tonfall ihrer Stimme und ihr gesamtes Auftreten, auf dem Spielfeld, ist eine vorwiegend social Good-Technik.

 

(4) Körperlich stärker

 

Sportler kommen in der Hitze besser zurecht, weil sie mit äußerem Stress mehr durch ihre mentalen Fähigkeiten umgehen als durch das Klima selbst. Erfahrene Gesprächstrainer nutzen subtile mentale Stimulationen, um die physiologische Funktion des Geistes zu beeinflussen.

 

(5) Noppen-Netz

 

Das Ziel des Gesprächstrainers ist es, die Bandbreite der möglichen Berufe innerhalb eines begrenzten Zeitraums zu erhöhen. Ein Trainer, der mit Fußballspielern arbeitet, kann sich zum Beispiel auf taktische Spielzüge konzentrieren und die Disziplin und Intelligenz der Spieler verbessern.

 

(6) Neural-Fähigkeiten

 

Die Bedeutung des Nervensystems und der Fähigkeit des Gehirns, Informationen zu lernen und abzurufen, ist bekannt. Neue Forschungsergebnisse aus Canterbury zeigen, wie Stress das Lernen beeinflussen kann. Das Nervensystem speichert Erinnerungen und ruft diese ab, um uns zu leiten. Die Reaktion auf Stress kann dazu führen, dass bestimmte Teile des Gehirns nur schwer abgerufen werden können, was sich auf das Urteilsvermögen, die Emotionen und sogar den Geruchssinn einer Person auswirkt. Auch hier kann das Gesprächstraining helfen, die Freude, das Verständnis und die Wertschätzung des Einzelnen zu verbessern.

 

(7) Visualisierung

 

Auf der Suche nach den positiven Vorteilen dieser bekannten Technik fand die Universität von Kalifornien, Los Angeles, heraus, dass der Körper während Gesprächen mit einem Ziel scheinbar unmögliche Fußballfähigkeiten erfolgreich erwerben kann. Um zu demonstrieren, wie diese Gehirnaktivität auftritt, UCLA Lit definitiv, dass das Gehirn Körperbild ähnlich wie beim Spielen in einem Spiel zu sehen aktiviert wird.

 

(8) Konservativ

 

Ich kann nicht erklären, wie das abläuft, aber nach einer ganzen Reihe von Untersuchungen finden Psychologen in der aktuellen Forschung nichts, was die Vorstellung stützt, dass beim Sprechtraining die auditiven Bilder während des Spiels nicht in den Kopf kommen und sich die Spieler deshalb nicht an das erinnern können, was in einem Spiel passiert. Beim Sprechtraining geht es um Nachahmung und Nacherleben.

 

(9) Befähigen

 

Verstehen Sie, dass es beim Gesprächstraining letztlich darum geht, Körper und Geist zu einer positiven Aktivität zu bewegen. Die Sitzung kann zwar unterhaltsam und fesselnd sein, aber wenn das Gespräch mit dem Körper nur aus Informationen zum Hochseefischen besteht, wird es Zeitverschwendung sein und Sie mit der Frage zurücklassen, warum Sie die ganze Nacht aufgeblieben sind, anstatt die neueste Ausgabe der ersten Zeitschrift des Monats zu lesen.

 

(10) Leiten Sie das Team

 

Denken Sie daran, dass Trainer und Teambesitzer immer darüber nachdenken sollten, wie das Gesprächstraining dem Team zugute kommen kann. Wenn Ihr Team schwer zu kommunizieren ist, dann sollten Sie nicht mit ihnen kommunizieren. Wenn das Gespräch gut ist, wird es ein Werkzeug sein, das die Kommunikation zu ihnen öffnet sowie in der Lage ist, sie zu verstehen und den Sport zu genießen.

3

No Responses

Write a response